1. Adventssonntag

1. Adventssonntag

Lukas 21,25-28.34-36

Jesus erzählt, wie es ist, wenn die neue Welt von Gott anfängt.

Einmal fragten die Freunde von Jesus:

Wie ist das, wenn die Welt aufhört?

 
Jesus sagte:

Wenn die Welt aufhört, fängt die neue Welt von Gott an.
So könnt ihr merken, dass die neue Welt von Gott anfängt:
– Alles verändert sich.
– Die Sonne und der Mond und die Sterne sehen anders aus.
– Alle Leute erschrecken.
– Und bekommen Angst.
– Weil das Meer tobt.
– Und donnert.
– Keiner weiß, was man machen kann.
 
Wenn das passiert, könnt ihr euch freuen.
Ihr könnt froh nach oben schauen.
Gott will euch retten.
Ich komme zu euch.
Ich komme von Gott.
Ich habe Kraft und Macht.
Seid immer aufmerksam.
Damit ihr merkt, wenn die neue Welt von Gott anfängt.

 
Jesus sagte:

– Wenn ihr Drogen und zu viel Alkohol nehmt,
merkt ihr nicht, dass die neue Welt von Gott anfängt.
– Wenn ihr zu viel an Geld·ausgeben und Einkaufen denkt,
merkt ihr nicht, dass die neue Welt von Gott anfängt.
– Wenn ihr zu viel an Arbeiten und Geld·verdienen denkt,
merkt ihr nicht, dass die neue Welt von Gott anfängt.
– Wenn ihr euch zu viel Sorgen macht,
merkt ihr nicht, dass die neue Welt von Gott anfängt.
Doch wenn ihr ab und zu still werdet, könnt ihr merken:
– Jetzt fängt die neue Welt von Gott an.
Und wenn ihr betet, könnt ihr merken:
– Jetzt fängt die neue Welt von Gott an.
Ihr könnt merken:
– Gott selber kommt zu euch.