Palmsonntag (nach Lukas)

Palmsonntag (nach Lukas)

Lukas 19,28-40

Jesus reitet auf einem Esel
nach Jerusalem.

Einmal ging Jesus mit seinen Freunden nach Jerusalem.
Jerusalem war die Haupt·stadt im Land.
Jesus und seine Freunde waren schon fast da.
Vorher kamen sie in ein Dorf.
Jesus sagte zu 2 von seinen Freunden:

In dem Dorf ist ein Esel angebunden.
Ihr sollt den Esel für mich holen.
Vielleicht fragen die Leute:
   Warum holt ihr den Esel?
Ihr sollt sagen:
   Jesus braucht den Esel.

Die Freunde taten alles, was Jesus gesagt hatte.
Die Freunde brachten den Esel zu Jesus.
Jesus setzte sich auf den Esel.
Die Freunde halfen Jesus dabei.
Die Freunde von Jesus waren froh.
Die Freunde dachten an alles Gute, was sie bei Jesus erlebt hatten.
Die Freunde waren überglücklich.
Weil Jesus von Gott kommt.
Die Freunde sangen frohe Lieder zu Gott.
Die Freunde dachten:

Jesus ist unser König.

Die Freunde riefen:

Gesegnet sei der König.
Der König kommt von Gott.
Von Gott kommt Frieden.
Und Kraft.
Und Stärke.

Einige Gesetzes·lehrer waren auch da.
Die Gesetzes·lehrer haben viel über Gott studiert.
Die Gesetzes·lehrer wurden ärgerlich.
Die Gesetzes·lehrer sagten zu Jesus:

Deine Freunde sollen den Mund halten.

Jesus gab den Gesetzes·lehrern eine ernste Antwort.
Jesus sagte:

Wenn meine Freunde den Mund halten müssen.
Dann fangen die Steine zu schreien an.